03971-833546

Nicht kratzen

Nachtfrost. Probleme für Laternenparker, Scheibe vereist. Eiskratzer raus, Scheibe kratzen.

Die Scheibe wird beim Eiskratzen fein geschmirgelt. Auch in der Eisschicht sitzen feine Sandkörner. Beim Eiskratzen werden diese über die Scheibe geschoben und hinterlassen Spuren wie ein Glasschneider.

Autoscheiben sind fein beschichtet. Die Schädigung der Scheibe mindert die Sicht und erhöht die Blendwirkung bei Gegenverkehr.

Warum und wie geht's besser?

Vorbeugende Tipps


Eisschutzfolie verwenden: Nichts ist einfacher und geht schneller als eine Folie nach der Autofahrt auf die Scheibe zu legen. Doch leider kann auch Wasser unter der Folie durchlaufen. Bei besonders kalten Nächten muss dann doch Eis entfernt werden. Seitenscheiben und Spiegel sowieso. Essig-Wasser-Gemisch: Ein probates Hausmittel für milde Temperaturen: Essig-Wasser-Gemisch im Verhältnis 3:1. Am Vorabend aufgetragen. Salzwasser: 5 Esslöffel vollständig in einem Liter Wasser auflösen und ebenfalls am Vorabend auftragen.



Wenn die Scheibe vereist ist


Schnell und bequem: Fertig gemischtes Enteiser-Spray auf die zugefrorene Autoscheibe aufsprühen und einwirken lassen. Ist die Eisschicht getaut, beseitigen die Scheibenwischer die Reste. Spiritus oder Reinigungsalkohol: 1:1 mit Wasser mischen. Funktioniert ähnlich gut wie das Enteiser-Spray. Standheizung: Der Luxus: Teuer in der Anschaffung. Und vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäß, da energieintensiv.



Das sollte nicht gemacht werden


Motor laufen lassen: Schlecht für die Umwelt, dauert lange und außerdem nicht erlaubt. Warmes Wasser auf die Scheibe: Kalte Scheibe und warmes/heißes Wasser kann zu enormer Spannung führen. Kleine Schäden wie unsichtbare Steinschläge können durch die Spannung erhebliche Schäden verursachen.


 

Nicht kratzen
Zurück